Menü

slider klein2

Überweisung

Jeder Zahnarzt kann Wurzelbehandlungen ausführen. In zahnärztlichen Praxen werden viele erkrankte Zähne erfolgreich endodontisch behandelt und bleiben den Patienten noch lange erhalten.

Andererseits gibt es immer wieder endodontisch erkrankte Zähne, die den Zahnarzt vor besondere Herausforderungen stellen.

Das können zum Beispiel sein:

  • Zähne mit schwierig auffindbaren zusätzlichen Kanälen
  • Wiederholungen von Wurzelbehandlungen (Revisionen)
  • Zähne mit weit offenen Wurzelspitzen (junge Zähne oder nach Resektion)
  • Entfernung von Wurzelstiften oder abgebrochenen Instrumenten

In solchen Fällen können die besondere Ausstattung und die Erfahrung des endodontisch weitergebildeten Zahnarztes mehr erreichen.

Deshalb ist die Überweisung zum endodontisch weitergebildeten Zahnarzt eine Option für den Patienten; ähnlich wie beim Patienten mit dem „schwierigen Weisheitszahn“, der zum Kieferchirurgen überwiesen wird.

Eine Überweisung sollte möglichst frühzeitig in Betracht gezogen werden, wenn sich bei einer Wurzelbehandlung Schwierigkeiten andeuten.

Auch bei Problemen nach einer Wurzelkanalbehandlung sollte eine Überweisung alternativ zur Wurzelspitzenresektion erwogen werden.

Weitere Informationen zur Überweisungsbehandlung finden Sie auf unserem Faltblatt: endoflyer.pdf.

Überwiesene Patienten werden ausschließlich im mit dem überweisenden Zahnarzt vereinbarten Rahmen behandelt.

Verhaltenskodex für Überweisungsfälle: ueberweisung_vertrauensache.pdf

Inzwischen haben über 100 Kollegen uns Patienten zur Wurzelbehandlung anvertraut.

Werden Sie Teil unseres Teams!

Wir sind immer auf der Suche nach Verstärkung und freuen uns über neue Kollegen/innen.
Wenn Sie aktuell gerade an einen Wechsel oder einen Neubeginn denken, freuen wir uns über Ihre Bewerbung!

Aktuelle Stellenangebote

teammitglied

TOP-Endodontologen